713.

 

Liebe Beter der Warnungsgebete!

Bitte schaltet euren Verstand nicht aus! Wenn ihr euch darüber aufregt, welche Farbe die Schuhe des Papstes haben und dass er Kinder küsst und Menschen die Hände schüttelt, dann wundert euch nicht darüber, dass ihr bzw. die Warnung nicht ernst genommen werden; denn darum geht es wirklich nicht! Bleibt bei den Tatsachen, sonst begebt ihr euch auf dasselbe Niveau, wie die radikalen Moslems, die meinen alle Ungläubigen umbringen zu müssen, nur weil es in einem Buch steht, von dem sie meinen, dass es von Gott kommt.

Ich will nicht bestreiten, das die Warnung von Gott kommt — aber ihr bestätigt mit eurem "blinden Eifer" gegen den neuen Papst, das, was die Kritiker sagen.

Niemand hat sich darüber beschwert, wenn JPII menschliche Nähe gezeigt hat oder wenn er z.B. den Vatikan verlassen hat, um Schifahren zu gehen, etc. Alle fanden es sympathisch. Und hier wird nun alles negativ ausgelegt, egal, was er tut. Damit wird die Warnung insgesamt unglaubwürdig, weil ihr die wesentlichen Dinge vermischt mit den Dingen, die absolut unwichtig sind.

JPII hat sich mit den Religionsstiftern getroffen, mit ihnen gebetet und den Koran geküsst und ist heute seliggesprochen. Kein Mensch ist perfekt. Also bitte übertreibt eure Feindschaft gegen den Papst nicht in einer irrationalen Weise, sondern betet für ihn. Wir sollten noch nie einen Personenkult betreiben in der Kirche — also nehmen wir die Gelegenheit, um uns an Christus festzumachen, wenn das noch nicht der Fall ist, folgen wir IHM und bleiben wir IHM treu. Das Kreuz, auf dem ER gekreuzigt wurde, war weder Gold noch Silber — und das ist es, was wir nicht verlieren wollen: die Früchte Seines Erlösungsopfers, Seine Gegenwart in unserer Kirche, denn es geht um die Rettung der Seelen für das ewige Leben. Darum leidet ER, wenn Seelen verlorengehen und darum soll es auch uns gehen!