718.

 

Ich habe die letzten Nächte schlecht geschlafen und Alpträume gehabt bezüglich unseres „neuen Papstes“. Ganz verstört bin ich mitten in der Nacht aufgewacht, weil mir klar geworden ist, wie groß die Verwirrung im Glauben mittlerweile geworden ist und noch viel mehr werden wird:

In den Botschaften wird von 3 Spaltungen der katholischen Kirche gesprochen und es ist mir klar geworden, um welche es geht:

1. Da sind die „Neuerer“, die schon zuletzt nicht mehr papsttreu waren: die österreichischen Priester unter dem Diktat Schüllers zum „Aufruf zum Ungehorsam“, vereint mit den Laienbewegungen verschiedener Gruppierungen, die Kardinal Christoph Schönborn aus Wien heranwachsen ließ ohne einzuschreiten, bis diese Bewegung nicht mehr zu stoppen war: An die 400 Priester hätte man zuletzt entlassen müssen, da wäre die österreichische katholische Kirche zusammen gebrochen!!

2. Dann wird es die papsttreuen Priester des neuen Papst Franziskus geben, die sich schon immer in Demut dem Gehorsam verpflichtet haben: Die werden dann verwirrt sein von den Vorgaben des falschen Propheten und ihm trotz Unbehagens weiter dienen...

3. Und dann wird es die papsttreuen Diener Papst Benedikts geben, die sich — wegen ihres Gehorsams — vom neuen Papst abwenden müssen, um weiterhin das eigentliche und sehr klein gewordene Schiff Petri durch die Sturmfluten zu steuern...

Die letzteren werden aber in der Minderheit sein ... weil leider, so scheint es mir, nur so wenige mit der Gnade des Hl. Geistes zur „Unterscheidung der Geister“ ausgestattet sind, und das ist der Grund, weswegen immer noch so wenige an die Prophetien der Mary aus Irland glauben...

Also wirklich, ich rede oft mit gläubigen Menschen, die die Botschaften von Mary aus Unsicherheit ablehnen, was mir völlig unklar ist...