743.

 

Liebe Brüder und Schwestern,

nach dem Lesen eurer letzten Zuschriften scheint mir, dass die Verwirrung in der Herde mittlerweile recht groß geworden ist! — Wen wundert es, haben wir zurzeit ja auch zwei Päpste, die sich am 23. 03.2013 im Castell Gandolfo getroffen haben — wohlgemerkt beide in päpstlichen Gewändern gekleidet, soweit ich das als Laie beurteilen kann:

http://www.rp-online.de/panorama/ausland/papst-franziskus-trifft-benedikt-xvi-1.3279756

Ich habe mich schon lange vor den Botschaften der Warnung an Mary mit Prophezeiungen und Visionen diverser Seher beschäftigt. Mit kirchlichen wie mit weltlichen. Und somit war ich von den Botschaften der Warnung nie schockiert, weil sie alle mehr oder weniger dasselbe Zukunftsgeschehen vorausgesagt haben.

Und aus ganz vielen Quellen geht hervor, dass der letzte Papst im Höhepunkt aller Wirrnisse aus Rom, nämlich dann wenn der Kommunismus überraschend wieder ans Ruder gekommen ist und die Geistlichen der Reihe nach hingerichtet werden, fliehen muss. Und erst nach dem Ende aller Trübsale wird er wieder nach Rom zurückkehren, wohlgemerkt: innerhalb eines Jahres, nach mehreren Quellen. Davor aber soll er noch den großen Monarchen zum Kaiser in Köln gekrönt haben... Keine Ahnung, ob es da tatsächlich um ein neues Aufleben der Monarchie geht, oder nur um die Beschreibung dessen, dass der Papst ein neues Staatsoberhaupt initiieren wird, die Prophezeiungen liegen ja zum Teil viele Jahrhunderte zurück, da gab es ja nichts anderes als die Monarchie.

Und dann gibt es da und dort Hinweise, dass der letzte Papst getötet werden soll. Das bezieht sich meines Erachtens aber auf den neuen Papst: In den Botschaften steht ja auch, dass der falsche Prophet und der Antichrist von Gott am Ende ausradiert werden...

Und somit ist unser Papst Benedikt weiterhin unser Papst und der neue eben nicht, auch wenn er unsere Gebete nötig haben sollte. Und somit sind wir in der Zwischenzeit hirtenlos und müssen uns ohne wirkliche Führung durchschlagen... Aber so soll es ja auch sein, das sind eben die von Gott zugelassenen Prüfungen in dieser Endzeit zu unserer Reinigung. Wir alle werden herausgefordert. Denn am Ende soll eindeutig der Spreu vom Weizen getrennt werden können. Und somit müssen wir erst durch unser Leiden unsere Gewänder weiß waschen...

Auf die in Zuschrift 738 gestellte Frage, warum in den Botschaften 732 und 741 gesagt wird, Papst Benedikt XVI. sei geflohen, gibt es nur eine einzige Antwort, die da lautet: Weil es so ist!

Natürlich war zu erwarten, dass sich diese Frage stellen würde, nachdem man uns in den Medien Bilder und Filmsequenzen von dem "historischen Treffen" frei Haus lieferte und die qualitätsfreien Medien, die uns tagtäglich die Lügen dieser Welt offerieren, werden ja auch nicht müde, über dieses "Ereignis" zu berichten. Aber sind das wirklich Beweise dafür, dass es ein solches Treffen gab? Diese Frage lässt sich mit einem klaren Nein beantworten!

Sehen Sie es mir bitte nach, wenn ich einen kurzen Abstecher in die triviale Welt Hollywoods mache.

Im Jahre 1994 kam der Film "Forrest Gump" in die Kinos, der nicht zuletzt deshalb großes Aufsehen erregte, weil der Hauptdarsteller des Films in (teilweise sehr alten) Originalaufnahmen historischer Ereignisse zu sehen war. So traf er unter anderem auf John F. Kennedy, Lyndon B. Johnson und Richard Nixon und agierte mit diesen regelrecht.

Möglich machten das computergraphische Methoden, wie zum Beispiel die Bluescreen-Technik sowie das Warping und Morphing.

Wenn also ein vor annähernd 19 Jahren entstandener Film solche Vortäuschungen möglich machte, was wird dann heute alles möglich sein? Vergessen wir nicht, dass der technische Fortschritt gerade im Computerbereich Riesenschritte in den vergangenen zwei Jahrzehnten gemacht hat.

Aber noch weniger dürfen wir vergessen, mit wem wir es hier und heute zu tun haben. Hier arbeiten nicht irgendwelche Menschen an "technischer Front", sondern hier kämpft Luzifer seinen letzten und größten Kampf! Er ist der Vater der Lüge, der Täuschung und der Arglist! Was Menschen in Hollywood vor beinahe zwei Jahrzehnten vortäuschen konnten, dürfte ihm ohne Schwierigkeiten unendlich viel perfekter gelingen. Letztlich spielt es für uns gar keine Rolle, auf welche Art und mit welchen Mitteln solche Täuschungsversuche zustande kommen - es reicht zu wissen, dass man nichts unversucht lassen wird, uns zu täuschen.

Was in Rom heute geschieht, ist von sehr langer Hand vorbereitet. Man hat - und wird auch künftig - nichts dem Zufall überlassen. Und der wahre Initiator wird in der Lage sein, Dinge vorzutäuschen, die wir uns noch nicht einmal annähernd werden vorstellen können.

Und alles geschieht nur zu einem Zweck: Täuschung der Menschen, damit sie sich von Gott entfernen.

Sein ganz besonderes Interesse gilt zweifellos jenen Menschen, die Gott (noch) die Treue halten. Und dazu zählen nicht zuletzt wir, die wir an die Worte des Himmels glauben, die uns vor genau diesen Täuschungen zu bewahren versuchen. Diese Fotos und Filmsequenzen sind an Menschen wie uns adressiert, damit Zweifel in uns wach werden. Zweifel an der Echtheit der Botschaften und damit Zweifel am Wort Gottes!

Lassen wir uns nicht täuschen! Solche "Spielchen" wie das "historische Treffen" werden uns in Zukunft noch häufig begegnen. Vermutlich werden sie immer ausgefeilter werden und damit immer geeigneter, Zweifel aufkommen zu lassen - aber nur, wenn wir Zweifel zulassen!

Im Grunde müssen wir uns immer nur eine einzige Frage stellen:

Was ist wahrscheinlicher: dass der Himmel irrt oder dass der Vater der Lüge uns zu täuschen versucht?

Vertrauen wir auf unseren Vater im Himmel!!

Vertrauen wir auf die unendliche Barmherzigkeit unseres Herrn Jesus Christus!

Vertrauen wir auf den Beistand der Allerseligsten Jungfrau Maria!

Vertrauen wir auf die Fürsprache und Hilfe der Engel und Heiligen!